Willkommen unserer Website

AKTUELLE INFORMATION (Stand 29.04.2020):

Öffnung unserer Gewässer ab dem 04.05.2020

Sehr geehrte Mitglieder,
unsere Gewässer sind ab dem 04.05.2020 für das Angeln wieder freigeben.
Bitte haltet euch aber strikt an die gesetzlichen Bestimmungen in der Corona-Krise.
Da sich die Lage jederzeit wieder ändern kann, bitten wir euch, sich selbständig über Änderungen auf unserer Internetseite www.sportfischer-hecht76.de oder an der Anschlagtafel an unserer Fischerhütte zu informieren.


Wir bedanken uns hiermit für euer Verständnis, dass wir unsere Gewässer
solange für das Angeln gesperrt haben.
Diese Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht und sehr lange
darüber diskutiert, ob wir die Gewässer so lange geschlossen halten.
Aber die gesamte Vorstandschaft hat es für unumgänglich gehalten, diese Maßnahme zu ergreifen.


Wir wünschen euch trotz dieser außergewöhnlichen Zeit und dem verspäteten Beginn der Angelsaison alles Gute und bleibt gesund.

7 Antworten zu “Willkommen unserer Website”

  1. Hallo zusammen.
    Ich bin der Meinung dass wir die Seen freigeben sollten! Alle anderen haben die Seen oder Flüsse nicht gesperrt. Nur wir.
    Letztlich zahlen wir ja auch den vollen Jahresbeitrag! Zudem sind die Forellen ja auch schon besetzt im Rothdachweiher. Das hat man auch vorher gewusst dass Corona da ist, aber man hat sie trotzdem eingesetzt.
    Wenn man schon weiß dass es zu evtl Beschränkungen kommen kann (das haben wir ja jetzt auch), warum setzt man sie dann ein? Dass die Hechte was zu fressen haben oder dass Schwarzfischer sich ins Fäustchen lachen?!
    Finde ich irgendwo nicht korrekt!
    Wenn alle von uns einsichtig sind und vorsichtig (davon geh ich aus!!), dann öffnet die Seen! Wenn ein Platz belegt ist dann geht man eben wo anders hin! Oder kommt später! Es gehen ja nicht alle in die selbe Uhrzeit zum angeln!
    Überlegt es Euch doch bitte nochmal!

  2. Hallo Kameraden,
    Ich wollte mal fragen wie es den mit dem Fischen an unseren seen aussieht. Da es mit der Ausgangsbeschränkunk ein bißchen lockerer geworden ist und das Fischen sowieso als Sportart erlaubt ist, wird es langsam Zeit die Seen frei zu geben. Ich denke wir sind alle Alt genug um Solidarisch miteinander umzugehen. Zudem muss ich sagen, alle Vereine um uns dürfen ihre Gewässer beangeln, nur wir nicht! Also lasst uns zeigen, das auch unser Verein Tolle Mitglieder hat, die fähr miteinander umgehen können.
    Auf ein Baldiges Peti
    Peter Edtbauer

    1. Hallo,
      wir werden auch weiterhin bei der Regelung bleiben die wir in der Vorstandschaft gemeinschaftlich beschlossen haben:
      Die Weiher sind gesperrt solange die Ausgangsbeschränkungen in Bayern gelten, d.h. im Moment kann dann ab 4.5. wieder geangelt werden.
      Grüße

  3. Fischereiverband Schwaben am 02.04.2020:

    „Klarstellungen zum Angeln:
    Das Landwirtschaftsministerium hat die Ausnahmeregelung angepasst. Angeln ist nur noch in der unmittelbaren näheren Umgebung zum Wohnort erlaubt. Siehe Link.
    Bitte daran denken:
    In erster Linie gilt die allgemeine Ausgangsbeschränkung!
    Als Ausnahme davon ist das Angeln alleine noch möglich.
    Sollte es in der nächsten Zeit zu größeren Ansammlungen von Anglern an Gewässern kommen (egal welche Abstände dabei eingehalten werden), befürchten wir eine schnelle Streichung dieser Ausnahmeregelung.‼️“

    Deshalb:
    Wir wollen rechtliche Auseinandersetzungen / Strafen für den Verein verhindern. Dies ist der Grund der Entscheidung.
    Diese haben wir einstimmig nach langen Diskussionen in der Vorstandschaft getroffen.
    Wir bitten deshalb einfach um Verständnis für diese (traurige) Entscheidung.

  4. Können Angler und Jäger weiter ihrer Passion nachgehen? (akt. 02.04.2020)
    Das Verlassen der Wohnung ist für Sport und Bewegung an der frischen Luft erlaubt. Angeln und Jagen – allein oder mit Personen, mit denen man zusammenlebt – sind weiterhin erlaubt, gemeinschaftlich jagen und Gemeinschaftsfischen dagegen nicht.

    Bei größeren Fahrtstrecken zu Angelgewässern ist der Zweck der Ausgangsbeschränkung zu berücksichtigen. Dieser besteht darin, unter dem Aspekt des Gemeinwohls zu Hause zu bleiben, nur mit triftigem Grund die eigene Wohnung zu verlassen und auf diese Weise die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Ausflüge an entfernt liegende Flüsse und Seen laufen diesem Zweck zuwider. Sport und Bewegung an der frischen Luft sind daher in der unmittelbaren näheren Umgebung zum Wohnort durchzuführen. Selbstverständlich gilt dies auch für das Angeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.